Fragen und Antworten zur BARF-Berater-Ausbildung

Grundlegendes

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildung wird in einem Zeitraum von 12 Monaten absolviert. Es finden insgesamt 30 reguläre Unterrichtseinheiten (á 120 Minuten) statt. Durch den 4-wöchigen Prüfungszeitraum am Ende der Ausbildung, Feiertage, Ferien oder ggf. Krankheit des Dozenten kommt diese Zeitspanne zu Stande.

Geht es in der Ausbildung nur um BARF oder wird auch Trockenfutter besprochen?

Im Großteil des Unterrichts geht es um die Ernährung allgemein, aber wenn es um die Ausführung geht, wird BARF diskutiert. Es wird also z. B. besprochen, worauf bei der Fütterung bei bestimmten Krankheiten geachtet werden muss oder in der Trächtigkeit bzw. im Wachstum oder beim alternden Tier. Die praktische Umsetzung der Fütterung wird im Kurs jedoch immer anhand von BARF erläutert (oder ggf. mit selbstgekochtem Futter). 

Man kann allerdings sämtliche Informationen aus dem Kurs auch auf Fertigfutter anwenden. Man lernt also, dass man z. B. bei einer Niereninsuffizienz ausschließlich hochwertige Proteinquellen einsetzen darf, dass der Fettgehalt hoch und der Phosphorgehalt niedrig sein sollte mit einem bestimmten Ca:P-Verhältnis im Futter – angepasst an das Stadium der Krankheit. Diese Überlegungen sind auch auf Fertigfutter anwendbar. Die Herausforderung ist dann nur, ein Futter zu finden, was diese Bedingungen erfüllt. 

Viele der notwendigen Anpassungen bei kranken Tieren sind mit Fertigfutter ohnehin nicht umsetzbar: Wenn man beispielsweise den Kupfergehalt des Futters reduzieren muss, weil das Tier eine Kupferspeicherkrankheit hat oder Jod reduzieren muss, weil das Tier an einer autoimmunen Schilddrüsenunterfunktion leidet, kann man nicht einfach Kupfer oder Jod aus dem Fertigfutter „herausfiltern“ und es gibt teilweise auch gar keine Futtersorten, mit denen man solche Anforderungen überhaupt erfüllen kann.

Welche technischen Voraussetzungen bestehen für die Teilnahme am Unterricht?

Zur Teilnahme benötigen Sie einen Computer mit einem Internetzugang. Es sollte eine minimale Downloadgeschwindigkeit von 1 MBit/sec zur Verfügung stehen. Empfohlen sind 2 MBit/sec. Es ist außerdem und Lautsprecher oder Kopfhörer sowie ggf. ein Mikrofon erforderlich. Die Installation einer Software ist nicht notwendig, die Einwahl erfolgt über einen Browser.

Benötige ich eine Kamera und ein Mikrofon? Können mich alle Teilnehmer sehen und hören?

Sie benötigen für die Ausbildung keine Kamera und auch nicht zwingend ein Mikrofon. Fragen können auch im Chat gestellt werden. 

Keiner der anderen Teilnehmer und auch nicht der Dozent kann Sie im Unterricht sehen. Auch sind sämtliche Mikrofone der Teilnehmer auf "stumm" gestellt, um Interferenzen zu verhindern. Das Mikrofon wird nur auf Wunsch des Teilnehmers aktiviert.

Wann findet der Unterricht statt?

Die Kurse finden für gewöhnlich donnerstags 19.30–21.30 Uhr statt. Die genauen Termine für die Veranstaltungen finden Sie in der Kursbeschreibung. Sollten sich Änderungen ergeben, werden Sie per E-Mail informiert.

Ich bin berufstätig. Kann ich die Ausbildung trotzdem absolvieren?

Ja, die Ausbildung ist für Berufstätige gedacht. Die Veranstaltungen finden immer abends von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr statt. Wenn Sie im Schichtsystem arbeiten und mal eine Veranstaltung verpassen, haben Sie außerdem die Möglichkeit, sich die Aufzeichnungen anzusehen, sodass Sie nichts verpassen.

Kann ich auch nur einen Unterrichtsblock (Block I oder Block II) belegen?

Nein, das ist nicht möglich. Die Einheiten sind lediglich aus organisatorischen Gründen getrennt, die Ausbildung ist aber nur in ihrer Gesamtheit verfügbar.

Muss ich die Prüfungen absolvieren, um beide Blöcke zu besuchen?

Nein, Sie dürfen auch wenn Sie die Prüfung in Block I nicht bestanden oder gar nicht abgelegt haben, Block II besuchen. Voraussetzung ist lediglich, dass Sie nachweislich den gesamten Block I besucht haben. 

Ich habe bereits Vorkenntnisse: Kann ich Teile der Ausbildung überspringen?

Nein, das ist nicht möglich. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Vorkenntnisse sehr unterschiedlich sind und in den Ausbildungen auch verschiedene Schwerpunkte gesetzt werden, sodass auch Teilnehmer mit Vorbildung nicht sämtliche Inhalte unserer Ausbildung bereits kennen. 

Warum wird die Prüfungsgebühr extra berechnet?

Die Prüfungsgebühr ist nicht in der Ausbildungsgebühr enthalten, denn das Ablegen der Prüfungen ist freiwillig. Es gibt Teilnehmer, die die Ausbildung nur für sich und ihren eigenen Hund machen und daher keine Abschlussarbeit einreichen wollen. Um nicht alle Teilnehmer finanziell zu benachteiligen, haben wir den Preis der Ausbildung nicht insgesamt angehoben, sondern berechnen die Gebühr nur im Bedarfsfall. 

Prüfung, Teilnahmebestätigung, Zertifikat & Logo

Was ist eine Teilnahmebestätigung und welche Bedingungen muss ich erfüllen, um eine zu erhalten?

Die Teilnahmebestätigung unterscheidet sich vom BARF-Berater-Zertifikat. Ihr ist die reine Teilnahme am Kurs zu entnehmen. Die Angaben umfassen den Namen des Teilnehmers, den Namen des Kurses sowie den Kurszeitraum. In der Teilnahmebestätigung wird explizit darauf hingewiesen, dass keine Abschlussprüfung absolviert wurde und die Nutzung des Titels „Ernährungsberater für Hunde und Katze mit Schwerpunkt BARF nach Swanie Simon“ nicht möglich ist.

Wenn Sie eine Teilnahmebestätigung erhalten möchten, können Sie nicht an den Prüfungen teilnehmen.

Was ist das BARF-Berater Zertifikat und welche Bedingungen muss ich erfüllen, um es zu erhalten?

Mit dem BARF-Berater-Zertifikat wird Ihnen die Teilnahme am BARF-Berater-Kurs und das Bestehen sämtlicher Prüfungsbestandteile bestätigt. Zudem berechtigt es zur Verwendung des BARF-Berater-Logos.

Um das BARF-Berater-Zertifikat zu erhalten, müssen Sie die Abschlussprüfung (Multiple-Choice) nach jedem Block sowie die finale Abschlussarbeit mit mindestens 80 % bestanden werden.

In welcher Form erhalte ich die Teilnahmebestätigung oder das Zertifikat?

Das Zertifikat wird Ihnen nach der Erfüllung sämtlicher Bedingungen zum Download bei Moodle bereitgestellt. 

Die Teilnahmebestätigung ist ebenfalls dann bei Moodle zu finden.

Was genau muss bei den Abschlussprüfungen gemacht werden?

Die Prüfungen bestehen aus drei Prüfungsteilen:

  1. 100-minütiger Online-Multiple-Choice Test (50 Fragen) am Ende von Block I
  2. 100-minütiger Online-Multiple-Choice Test (50 Fragen) am Ende von Block II
  3. Abschlussarbeit am Ende von Block II (mehr zum Inhalt der Abschlussarbeit weiter unten)

 

Muss ich an den Abschlussprüfungen teilnehmen?

Wenn Sie ein Zertifikat erhalten möchten, müssen Sie jede Prüfung (Block I & II) absolvieren und mit mindestens 80 % bestehen.

Wann findet die Abschlussprüfung statt?

Der Prüfungszeitraum beginnt nach der letzten Unterrichtseinheit des jeweiligen Blocks. Für Block I werden zwei konkrete Termine festgelegt, für Block II gibt es einen 4-wöchigen Prüfungszeitraum. In diesem Zeitraum absolvieren Sie die Multiple-Choice-Prüfung und fertigen die Abschlussarbeit an.

Die Prüfungstermine werden bereits vor der Ausbildung genannt. Sie finden die Termine der nächsten bzw. laufenden Ausbildung hier.

Ich bin am Termin der Abschlussprüfung verhindert. Und nun?

Die Prüfungstermine für Block I finden bereits vor der Ausbildung bekannt gegebenen Terminen statt. Wenn Sie an einem der Termine oder gar an beiden verhindert sind, nehmen Sie einfach an einem der Nachprüfungstermine teil.

Die Prüfungen finden immer zweimal jährlich (im Juli / Dezember) statt, sodass Sie noch während der laufenden Ausbildung die Möglichkeit haben, an weiteren Prüfungsterminen teilzunehmen.

Für Block II gibt es keinen festen Prüfungstermin, sondern einen Zeitraum, sodass es hier nicht zu dem genannten Problem kommen kann.

Gibt es eine Probeprüfung?

Einerseits dienen die Quiz als Vorbereitung auf die Prüfung, andererseits gibt es in Block I eine Probeprüfung für den Multiple-Choice-Test, damit Sie die Möglichkeit haben, sich an die Bedingungen zu gewöhnen.

Für die Abschlussarbeit stellen wir eine Beispielarbeit zu einem anderen Thema zur Verfügung, sodass jeder Prüfling sich ein Bild darüber machen kann, was der Prüfer erwartet.

Die Probeprüfung und die Beispielarbeit werden kurz vor Beginn des Prüfungszeitraums freigeschaltet. 

Gibt es einen Nachteilsausgleich für die Prüfungen?

Ja, Sie erhalten in den Multiple-Choice-Prüfungen 30 Minuten mehr Zeit, wenn Sie unter bestimmten Erkrankungen oder Einschränkungen leiden wie z. B. einer Prüfungsangst. Für solche Erkrankungen und Einschränkungen benötigen wir ein ärztliches Attest.

Nicht-Muttersprachler haben ebenfalls Anspruch auf einen Nachteilsausgleich und erhalten mehr Zeit in der Multiple-Choice-Prüfung.

Der Zeitraum für die Abschlussarbeit ist so großzügig gewählt (4 Wochen), dass hier ein Nachteilsausgleich nicht notwendig ist.

Wo findet die Abschlussprüfung statt?

Die Multiple-Choice-Prüfungen werden über einen Online-Fragebogen absolviert auf unserer Lernplattform "Moodle" durchgeführt.

Die Abschlussarbeit wird in digitaler Form eingereicht und schlussendlich auf unsere Lernplattform hochgeladen. 

Sie erledigen sämtliche Prüfungen also am heimischen Computer.

Wie viel % muss ich erhalten, um zu bestehen?

Die Prüfungen gelten als bestanden, wenn mindestens 80 % erreicht wurden.

Kann ich die Prüfungen wiederholen?

Sie haben die Möglichkeit, die jede Prüfung 1-mal zu wiederholen.

Bei zweimaligem Nichtbestehen der Multiple-Choice-Prüfung muss der jeweilige Block wiederholt werden. 

Bei zweimaligem Nichtbestehen der Abschlussarbeit muss die gesamte Ausbildung wiederholt werden.

Die Wiederholung geht mit einer Erhebung einer reduzierten Kursgebühr (250 Euro pro Block) einher.

Was ist Inhalt der Abschlussarbeit?

Die Abschlussarbeit besteht aus der Bearbeitung eines fiktiven Falles: für einen Hund oder eine Katze mit einer bestimmten Erkrankung muss ein vollständiger Futterplan angefertigt werden, der die Erkrankung berücksichtigt und dessen komplette Nährwerte ermittelt werden. Die Arbeit darf maximal 10 A4-Seiten Fließtext enthalten (Arial, Schriftgröße 11, Zeilenabstand 1).

Wann erfahre ich, ob ich bestanden habe?

Bei den Multiple-Choice-Prüfungen erfahren Sie sofort nachdem Sie die Prüfung absolviert haben, Ihr Ergebnis.

Die Abschlussarbeit muss manuell korrigiert werden. Der Korrekturzeitraum beträgt 4 Wochen nach Ende der Abgabefrist. Sie erhalten ein ausführliches Feedback zu Ihrer Arbeit, sodass Sie etwaige Verbesserungsmöglichkeiten erfahren.

Aufzeichnungen &Skript

Wann bekomme ich das Skript?

Das Skript wird frühestens ein paar Tage vor Beginn des Kurses auf unserer Lernplattform "Moodle" hochgeladen. Dort können Sie es herunterladen, speichern und wenn Sie mögen, auch ausdrucken. Wir versenden keine Printexemplare!

Werden die Veranstaltungen aufgezeichnet?

Die Veranstaltungen werden aufgezeichnet und die, die Sie live verpasst haben, werden Ihnen dann als Video-Aufzeichnung zur Verfügung gestellt.

Wie lange kann ich auf die Aufzeichnungen zugreifen?

Die Videos sind bis zu 4 Monate nach Ende der Ausbildung verfügbar.

Darf ich die Aufzeichnungen auf meinem PC oder anderen Medien speichern?

Nein, die Aufzeichnungen sind urheberrechtlich geschützt. Jedwede Speicherung, Veröffentlichung und Verbreitung ist untersagt. Zuwiderhandlungen werden auf dem Rechtsweg verfolgt und können Schadenersatzansprüche nach sich ziehen.

Was ist das Quiz?

Dabei handelt es sich um einen kleinen Online-Multiple-Choice-Test, der zur Wissensüberprüfung dient. Das Quiz ist auf unserer Lernplattform "Moodle" zu finden und ist zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen gedacht. Mit Hilfe des Quiz wird auch die Anwesenheit im Unterricht überprüft, denn es wird ein s. g. Wort der Woche genannt, was im Quiz eingegeben werden muss.

Muss ich das Quiz erledigen?

Ja, das Quiz muss erledigt werden, um die Prüfungen ablegen zu können und das Zertifikat zu erhalten. Außerdem ist es Voraussetzung, um den zweiten Block starten zu können. Jedes Quiz muss mit 100 % bestanden werden. Es gibt keine Begrenzung der Anzahl der Versuche. Man kann das Quiz so oft absolvieren wie man möchte.

Wie lange habe ich für die Erledigung des Quiz Zeit?

Die Quiz können theoretisch bis zum Ende des Kurses erledigt werden. Davon wird aber dringend abgeraten. Es ist von Vorteil, das Quiz direkt nach Freischaltung zu machen. Die Erledigung sämtlicher Quiz ist Voraussetzung für die Teilnahme an der Abschlussprüfung.